Elektrosmog

Elektrosmog ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl von auf den Körper einwirkende Belastungen, die durch Strom-, Spannungs- oder Strahlungsquellen hervorgerufen werden können. Im häuslichen Bereich sind dies die elektrischen und magnetischen Wechselfelder, die von der Hauseigenen oder in der Nähe befindlichen Stromversorgung herrühren können, magnetische Gleichfelder, wenn man z.B. in der Nähe von Bahntrassen wohnt, elektrische Gleichfelder bei statisch sich aufladenden Oberflächen im Haus und natürlich die elektromagnetischen Wechselfelder von Hochfrequenten Sendeanlagen wie Mobilfunk, WLAN oder DECT-Telefonen.

Gerade im Schlafbereich ist es wichtig, dass der Körper während der nächtlichen Ruhephase möglichst von solchen Belastungen verschont wird.

Die Hausanamnese untersucht folgende Bereiche des Elektrosmogs:

Gerade für den Bereich Elektrosmog können wichtige Fragen im Vorfeld durch den Fragebogen für die Hausanamnese geklärt werden.

Dipl. Ing. (FH)
Baubiologe (IBN)

Claudius Pöppinghaus

Tel.: 06172-2655246
cp@hausanamnese.de

Sachverständiger für die Erkennung und Bewertung

von Schimmelpilzschäden (TÜV)